Projekt-Idee: Menschenrechte in einer digitalisierten Welt

Mir wird immer bewusster, dass es wichtig war, ist und sein wird, sichere und verläßliche IT-Infrastruktur zu haben und gerade auch Menschenrechtsgruppen dabei zu unterstützen, sichere und verläßliche IT-Infrastrukturen einzurichten und zu nutzen.

Wenn eine Menschensrechtsaktivisitin, die mit Opfern von Menschenhandel arbeitet
mir ganz stolz erzählt, dass sie jetzt Google-Mail benutzen („Das ist doch sicher“), dann ist irgendwas ganz schief gelaufen!

Konkret schwebt mir eine Initiative vor, die selbst Infrastruktur betreibt, Internetdienstleistungen anbietet, Entwicklung von sicherer und vertrauenswürdiger Software unterstützt aber vor allem auch Initiativen, Gruppen und Vereine im Bereich Menschenrechte über möglichst sichere und vertrauliche Nutzung des Internet berät.

Diese Initiative sollte selbstverständlich mit anderen Organisationen zusammenarbeiten und könnte dann in eine Stiftung und/oder einen gemeinnützigen Verein, evtl. auch in eine (gemeinnützige) Genossenschaft münden, die diese Struktur betreibt.

Über Rückmeldungen, Anmerkungen, Kritik freue ich mich. Ebenso über Interessierte und potentielle MitstreiterInnen!

Advertisements

Über extdsb

Ich bin Diplom Informatiker (mit Schwerpunkt Datenschutzrecht) Datenschutzexperte und anerkannter Datenschutzsachverständiger (rechtlich, technisch). Ich berate Unternehmen und andere Institutionen bei allen Fragen zum Datenschutz und bin in verschiedenen Unternehmen als externer Datenschutzbeauftragter tätig. Ehrenamtlich bin ich u.a. als stellv. Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Datenschutz e.V. und als Beiratsmitglied des Forums InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF) e.V. aktiv.
Dieser Beitrag wurde unter Datenschutz, Datensicherheit. IT-Sicherheit, Für das Leben, Internet, Persönliches abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Projekt-Idee: Menschenrechte in einer digitalisierten Welt

  1. p schreibt:

    ich empfehle immer riseup.net
    aber das ist schon fast zentralistisch in diesem Bereich. Mehr und kleiner provider wären sicher sinnvoll

    • extdsb schreibt:

      Ich persönlich habe noch zu viele Fragen zu riseup.net, die auch deren Website nicht beantwortet. Wer steckt dahinter? Was sind das für Leute? Die Server von riseup.netstehen in den USA, also besteht grundsätzlich die Gefahr, dass sie von amerikanischen Sicherheitsbehörden gezwungen werden können, ihren Dienst einzustellen. Von daher kann ich derzeit riseup.net noch nicht empfehlen.

      • g schreibt:

        Aktivistengruppe die sich aus den Anti-Globalisierungsprotesten 99 in Seattle (wo auch die Server stehen). Letztens gab’s sogar einen Bericht darüber in Zeit
        http://www.zeit.de/2013/39/nsa-internet-hacker-datenschutz

        Natürlich sind die nicht zertifiziert o.ä. aber deren Reputation bei (linken) Projekten ist schon ziemlich hoch, auch weil es noch keine Fälle bekannt sind bei denen aus Serverbeschlagnahmungen bei Riseup (die es schon gab) tatsächlich was erwachsen wäre..

  2. extdsb schreibt:

    Ja, ich weiß! ich müßte meinen Blog auch endlich auf eine vertrauensvolle Plattform umziehen! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s