Gesetz zum Beschäftigtendatenschutz – Ändergungsvorschlag für Innenausschuß-Sitzung am 16. Januar 2013

Nun tut sich wieder etwas in Sachen Beschäftigtendatenschutz. Am 10. Januar 2013 wurde ein Änderungsantrag zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung  für die nächste Sitzung des Innenausschusses vorgelegt. Diese findet am 16. Januar 2013 statt. Es sind also – inklusive Wochenende – gerade mal sechs Tage (!) Zeit um mehr oder weniger fundierte Stellungnahmen abzugeben.

In dem Dokument Gesetzentwurf-Beschäftigten-DS-Synopse-2013-01-10 (PDF-Datei) habe ich die Änderungen, die sich aus diesem Änderungsantrag ergeben in den original Gesetzentwurf eingearbeitet, ebenso die Begründungen für die Änderungen.

Eine erste Einschätzung: Durch die Änderungen werden einige Sachen klarer gestellt, wenige Sachen entschärft (auch gegenüber der Fassung mit den Änderungsvorschlägen der Abgeordneten Gisela Piltz und Michael Frieser, die sich hier – zum Glück – nur zum Teil 1 zu 1 wiederfinden).

Umschlag - Beschäftigtendatenschutz

Beschäftigtendatenschutz im Fokus der Rechtsprechung

Kleiner Hinweis in eigener Sache:

Unter dem Titel „Beschäftigtendatenschutz im Fokus der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts und des Bundesverwaltungsgerichts“ ist im EfWeHa-Verlag im Dezember 2012 ein ca. 100-seitiges Buch von Prof. Franz Josef Düwell (Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht a.d.) erschienen (Stand vom: 19.11.2012)

Advertisements

Über extdsb

Ich bin Diplom Informatiker (mit Schwerpunkt Datenschutzrecht) Datenschutzexperte und anerkannter Datenschutzsachverständiger (rechtlich, technisch). Ich berate Unternehmen und andere Institutionen bei allen Fragen zum Datenschutz und bin in verschiedenen Unternehmen als externer Datenschutzbeauftragter tätig. Ehrenamtlich bin ich u.a. als stellv. Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Datenschutz e.V. und als Beiratsmitglied des Forums InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF) e.V. aktiv.
Dieser Beitrag wurde unter Beschäftigtendatenschutz, Buch, Datenschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Gesetz zum Beschäftigtendatenschutz – Ändergungsvorschlag für Innenausschuß-Sitzung am 16. Januar 2013

  1. Pingback: Beschäftigtendatenschutz: Was lange währt, wird erstmal gut! | Blog eines Datenschutzsachverständigen

  2. Pingback: Beschäftigtendatenschutz – Die unendliche Geschichte | Blog eines Datenschutzsachverständigen

  3. Pingback: Proteste hatten Erfolg: Beratung zum Beschäftigtendatenschutz vertagt! | Blog eines Datenschutzsachverständigen

  4. Pingback: Videoüberwachung am Arbeitsplatz | Juraexamen.info

  5. Pingback: Kampagne für Beschäftigtendatenschutz gestartet – Aufruf zum Mitmachen! | Blog eines Datenschutzsachverständigen

  6. Pingback: Beschäftigtendatenschutz – Tagesordnung für Sitzung des Innenausschuss am 30.01.2013 | Blog eines Datenschutzaktivisten

  7. Pingback: Prof. Dr. Wolfgang Däubler übt harsche Kritik am Entwurf zum Beschäftigtendatenschutzgesetz! | Blog eines Datenschutzaktivisten

  8. Pingback: Übers Ziel hinausgeschossen? Offener Brief an den DGB-Vorsitzenden Michael Sommer zur Onlinepetition zum Beschäftigtendatenschutz | Blog eines Datenschutzaktivisten

  9. Pingback: Synopse: Gesetzentwurf Bundesregierung – Änderungsantrag CDU/CSU und FDP – Änderungantrag SPD | Beschäftigtendatenschutz – Aber richtig!

  10. Pingback: Synopse: Gesetzentwurf Bundesregierung – Änderungsantrag CDU/CSU und FDP – Änderungantrag SPD | Blog eines Datenschutzaktivisten

  11. Pingback: Ein erster Erfolg? Behandlung im Innenausschuss vertagt! | Beschäftigtendatenschutz – Aber richtig!

  12. Pingback: » Hektik zum Datenschutz in der Arbeitswelt blog.vorratsdatenspeicherung.de

  13. Rudi Müller schreibt:

    Es gibt nach wie vor widersprüchliche Termin-Angaben.
    Diese angebliche „Innenausschuß-Sitzung“ wird dem Vernehmen nach vom „Wirtschaftsausschuss“ abgehalten und ist gegenüber dem Bürger und Steuerzahler eine Geheimsitzung! Die mir versproche Aufklärung vom Büro des Berichterstatters erfolgte nicht, die Verwaltung des Bundestages hüllt sich nach wie vor in Schweigen und antwortet auch auf schriftliche Anfragen nicht. Es wird sich wohl wieder einmal mehr um Mauscheleien handeln…

  14. Pingback: Beschäftigtendatenschutz – Zeitplan für Behandlung im Bundestag steht fest | Blog eines Datenschutzaktivisten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s